Melatonin


Melatonin
Me|la|to|nin 〈n. 15; unz.; Biol., Med.〉 Hormon der Zirbeldrüse, das bei Amphibien zu einer Aufhellung der Haut führt u. beim Menschen an der Regulation des biolog. Zeitsinnes beteiligt ist [<Melano... + grch. tonos „Spannung“]

* * *

Me|la|to|nin [ melan- griech. tónos = Spannung], das; -s; Syn.: N-Acetyl-5-methoxytryptamin: in der Epiphyse (Zirbeldrüse) gebildetes Gewebshormon, das die »innere biol. Uhr« von Mensch u. Tier beeinflusst u. bei Fischen u. Amphibien als Gegenspieler des Melanotropins fungiert.

* * *

Me|la|to|nin, das; -s [zu griech. mélas = schwarz u. Tonus] (Biol.):
Hormon, das den Stoffwechsel senkt.

* * *

Melatonin
 
[zu griechisch tónos »das Spannen«, »Anspannung«] das, -s, 5-Methọxy-N-Acetyltryptamin, MCH [Abkürzung für englisch melanine concentrating hormone »Melanin konzentrierendes Hormon«], in der Zirbeldrüse gebildetes Hormon, das als Gegenspieler des Melanozyten stimulierenden Hormons bei Fischen und Amphibien durch Konzentrierung des Melanins in den Melanozyten eine vollständige Aufhellung der Haut bewirkt. Bei den Säugetieren (einschließlich des Menschen) hemmt es u. a. die Schilddrüsenfunktion und senkt insgesamt den Stoffwechsel. Seine Bildung unterliegt einem circadianen Rhythmus, wobei nachts die Melatoninkonzentration deutlich höher liegt als tagsüber. Es wird vermutet, dass Melatonin eine »Zeitgeberfunktion« für Einstellung und Aufrechterhaltung des circadianen Rhythmus hat. Außerdem beeinflusst Melatonin die Gonadenaktivität und steht damit in enger Beziehung zur Fortpflanzungsaktivität.
 
In den USA sind Melatoninpräparate frei verkäuflich, ihnen wird u. a. eine Unterdrückung der Auswirkungen der Zeitverschiebung nach Transkontinentalreisen (Jetlag) zugeschrieben. In Deutschland ist das Hormon Melatonin in Apotheken nicht mehr erhältlich, da dessen Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nicht ausreichend belegt sind, es darf auch als Lebensmittel nicht in Verkehr gebracht werden.

* * *

Me|la|to|nin, das; -s [zu griech. mélas = schwarz u. ↑Tonus] (Biol.): Hormon der Zirbeldrüse, das bei Amphibien die Aufhellung der Haut bewirkt, bei Säugetieren u. beim Menschen die Funktion der Schilddrüse u. a. hemmt u. den Stoffwechsel senkt: M.: ein Hormon, das im Körper den Schlaf steuert (Hörzu 49, 1995, 10); M., das Hormon aus der Zirbeldrüse, macht in den USA Karriere - als Jungbrunnen und Allheilmittel (Spiegel 34, 1995, 153).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • melatonin — mel a*tonin n. (Physiology) A hormone secreted by the pineal gland. Chemically it is N acety 5 methoxytryptamine. Research has indicated that there are daily rhythms in secretion of melatonin, in particular due to the depressing effect on… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Melatonin — Melatonin, 5 Methoxy N Acetyltryptamin, im Pinealorgan bzw. der Epiphyse nachgewiesenes, durch N Acetylierung und 5 Methylierung aus Serotonin entstehendes Hormon; bewirkt bei Fischen und Froschlurchen als Gegenspieler des ⇒… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • melatonin — (n.) 1958, from Gk. melas black, dark (see MELANIN (Cf. melanin)) + ending from SEROTONIN (Cf. serotonin). So called because its secretion is inhibited by sunlight …   Etymology dictionary

  • melatonin — [mel΄ə tō′nin] n. [ MELA(NO) + TON(IC) + IN1] a hormone, C13H16N2O2, produced by the pineal body, that lightens skin pigmentation, inhibits estrus, etc.: its secretion is inhibited by sunlight …   English World dictionary

  • Melatonin — Not to be confused with Melanin or Melanotan. Melatonin Systematic (IUPAC) name …   Wikipedia

  • Melatonin — Strukturformel Allgemeines Name Melatonin Andere Namen N …   Deutsch Wikipedia

  • melatonin — /mel euh toh nin/, n. Physiol. a hormone secreted by the pineal gland in inverse proportion to the amount of light received by the retina, important in the regulation of biorhythms: in amphibians, it causes a lightening of the skin. [1955 60; <… …   Universalium

  • Melatonin — A hormone produced by the pineal gland, melatonin is intimately involved in regulating the sleeping and waking cycles, among other processes. Melatonin supplements are sometimes used by people who have chronic insomnia. Always see your doctor… …   Medical dictionary

  • melatonin — n. a hormone produced by the pineal gland in darkness but not in bright light. Melatonin receptors in the brain, in a nucleus immediately above the optic chiasm, react to this hormone and synchronize the nucleus to the 24 hour day/night rhythm,… …   The new mediacal dictionary

  • melatonin — melatoninas statusas T sritis chemija apibrėžtis Kankorėžinės liaukos hormonas. formulė C₈H₅N(OCH₃)CH₂CH₂NHCOCH₃ atitikmenys: angl. melatonin rus. мелатонин ryšiai: sinonimas – 3 (2 etanoilaminoetil) 5 metoksiindolas …   Chemijos terminų aiškinamasis žodynas